Schulwegplanung

Schülerinnen und Schülern mit körperlich-motorischen Beeinträchtigungen oder mit chronischen Erkrankungen können ihren Schulweg oftmals nicht selbständig zu Fuß oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln bewältigen.

Die erforderliche Unterstützung kann unterschiedlich aussehen:

Es wird eine Begleitung - etwa durch die Ausweitung der Stunden für die Teilhabeassistenz - etabliert, um z.B. zu schwere Unterrichtsmaterialien abzunehmen, Hürden auf dem Weg mit einer Gehilfe oder einem Rollstuhl sicher zu überwinden oder die notwendige Aufsicht bei sturz- oder anfallsgefährdeten Schülerinnen und Schülern zu gewährleisten und im Notfall sofortige Hilfsmaßnahmen einzuleiten.

Ist dies nicht ausreichend, wird geprüft, ob der Transport durch einen Fahrdienst notwendig ist oder Eltern dies übernehmen können und eine Entschädigung dafür erhalten.

Die Beratungslehrkräfte des üBFZ KME beraten Schülerinnen und Schüler und Eltern bei der Einschätzung des Umfangs der erforderlichen Hilfe und unterstützen beim Stellen der notwendigen Anträge zur Schülerbeförderung und zur Übernahme entstehender Kosten.

Familien, die im Gebiet der Stadt Darmstadt wohnen, wenden sich an das Schulamt der Stadt Darmstadt, Abteilung Schülerbeförderung:

Familien aus dem Landkries Darmstadt-Dieburg erhalten weitere Informationen über den Schulservice des Landkreises:

© 2020 Christoph-Graupner-Schule Beratungs– und Förderzentrum | Vogelsbergstr. 38, 64289 Darmstadt
Impressum | Datenschutzerklärung | Interner Bereich | Schule | Beratungs- und FörderzentrumLogin

© 2019 Christoph-Graupner-Schule Beratungs– und Förderzentrum

Vogelsbergstr. 38, 64289 Darmstadt

Impressum  -  Datenschutzerklärung