Aktuelle Informationen zum schrittweisen Schulstart

 

Eine schrittweise Öffnung der Christoph-Graupner-Schule wird – wie an allen hessischen Förderschulen - vollzogen. Ab dem 22.06. gilt auf der Basis der Vorgaben des Hessischen Kultusministeriums folgendes:

1. Schulbesuch

Rückkehr zum Regelunterricht

Für Schülerinnen und Schüler im 1. bis 4. Schulbesuchsjahr wird der tägliche Unterricht ab Montag, dem 22.6. wiederaufgenommen. Jede Klasse wird mit ihrem pädagogischen Personal den eigenen Klassenraum nutzen.

Innerhalb dieser Lerngruppe ist das Abstandsgebot aufgehoben. Die üblichen Hygiene-Regeln (Händewaschen, Hust-und Nies-Etikette, Desinfizieren, vermeiden von direktem Körperkontakt) gelten laut Hessischem Kultusministerium weiter.

Außerhalb der festen Lerngruppe sollen die Hygiene- und Abstandsregeln weiter beachtet werden.

Wir weisen darauf hin, dass dies aufgrund der baulichen und organisatorischen Rahmenbedingungen an der Christoph-Graupner-Schule nicht durchgängig möglich sein wird.

Informationen zum Transport durch die Schulbusse werden durch die Transportunternehmen an die Eltern weiter gegeben.

Wechsel aus Präsenzunterricht und unterrichtsersetzende Lernsituationen

Schülerinnen und Schüler ab dem 5. Schulbesuchsjahr erhalten weiterhin ein Angebot im Wechsel aus Präsenzunterricht und unterrichtsersetzende Lernsituationen.

Der bisher bestehende Plan bleibt bestehen. Dieser Unterricht wird nicht im Klassenverband und nicht im gewohnten Stundenumfang stattfinden. Genauere Informationen erhalten die Eltern über die Klassenleitungen.

2. Ausnahmen

Die Schulbesuchspflicht wird bis zu den Sommerferien ausgesetzt. Das bedeutet, dass Eltern selbst entscheiden können, ob ihr Kind am Unterricht teilnimmt oder ob es weiterhin zu Hause lernen soll. Die unterrichtsersetzenden Lernsituationen werden auch für Schülerinnen und Schüler, die aufgrund einer Vorerkrankung nicht am Präsenzunterricht teilnehmen, fortgeführt, sowie für Kinder oder Klassen, für die aufgrund einer Infektion Quarantäne angeordnet wird.

3. Notbetreuung

Ab dem 22.06. entfällt für die Kinder im 1. bis 4. Schulbesuchsjahr die Notbetreuung.

Für die älteren Schülerinnen und Schüler ab dem 5. Schulbesuchsjahr wird die Notbetreuung für Kinder und Jugendliche aus Familien, die bestimmt Vorgaben erfüllen, bis zu den Sommerferien (also bis zum 03.07.) fortgeführt. Eine Auflistung der systemrelevanten Berufs- und Personengruppen entsprechend den Vorgaben des Hessischen Kultusministeriums finden Sie hier:

https://kultusministerium.hessen.de/schulsystem/umgang-mit-corona-schulen/fuer-eltern/haeufig-gestellte-fragen#Welche%20Personengruppen%20umfasst%20die%20Notbetreuung?

Außerdem werden Kinder und Jugendliche aufgrund einer Entscheidung des zuständigen Jugendamts oder der Schulpsychologie zur Sicherung des Kindeswohls aufgenommen.

Bitte setzen Sie sich mindestens 2 Tage vor der Inanspruchnahme mit der Schule in Verbindung. Die Organisation des Fahrdienstes benötigt etwa 1 Woche Vorlauf. Die notwendigen Formulare zur Beantragung der Notbetreuung erhalten Sie über das Sekretariat der Schule. Einen Arbeitsnachweis des Arbeitgebers legen Sie bitte der Anmeldung bei.

Sofern Sie die unten genannten Kriterien für die Inanspruchnahme der Notbetreuung erfüllen und einen Betreuungsplatz für Ihr Kind benötigen, wenden Sie sich bitte auf folgendem Weg an die Schulleitung:

Schulsekretariat in der Zeit von 8:30-15:00Uhr           06151-13481600

 

 

Haben Sie etwas nicht gefunden oder eine Frage?
Dann kontaktieren Sie uns, wir freuen uns auf Ihren Anruf oder eine E-Mail.

© 2020 Christoph-Graupner-Schule Beratungs– und Förderzentrum | Vogelsbergstr. 38, 64289 Darmstadt
Impressum | Datenschutzerklärung | Interner Bereich | Schule | Beratungs- und FörderzentrumLogin

© 2019 Christoph-Graupner-Schule Beratungs– und Förderzentrum

Vogelsbergstr. 38, 64289 Darmstadt

Impressum  -  Datenschutzerklärung