Rechnen, Lesen, Schreiben

Rechnen – Lesen – Schreiben

Angebote zur Förderung der Kompetenzen im Rechnen, Lesen und Schreiben sind durchgängiges Unterrichtsprinzip an der Christoph-Graupner-Schule.

Ausgehend von den Vorläuferfähigkeiten der Pränumerik und der phonologischen Bewusstheit können sich die Schülerinnen und Schüler kleinschrittig und anschaulich die Kompetenzbereiche Mathematik und Deutsch erarbeiten.

Durch konkrete Handlungsangebote – vergleichen, unterscheiden, klassifizieren, bilden und erfassen von Mengen und Reihen –  ermöglichen wir es unseren Schülerinnen und Schülern mathematische Gegenstände, Raum und Sachverhalte, dargestellt in Sprache, Symbolen, Bildern und Handlungen kennen zu lernen und zu begreifen. Auf dieser Grundlage können Mengen erfasst und das Zählen erworben werden, was die zentralen Voraussetzungen sind, um das Verständnis der verschiedenen Aspekte von Zahlen und den Aufbau des Zahlenraums zu entwickeln. Dies ist der Ausgangspunkt für das Erlernen von Rechenfähigkeiten und Rechenfertigkeiten.

Sprache, Lesen und Schreiben stehen in einer engen Wechselwirkung zueinander und dienen u.a. dazu, mit der Umwelt in Kommunikation zu treten. In diesem Sinne verstehen wir unter

Lesen lernen:

  • das Erfassen von Mimik, Gestik und Situationen,
  • das Erkennen von Bildern und Bildfolgen als Mitteilungen,
  • das Verstehen von Symbolen, Zeichen und Piktogrammen als Hinweis oder Handlungsanweisung,
  • das Verstehen von Signalwörtern und Ganzwörtern,
  • die Synthese und das sinnentnehmende Lesen von Texten.

Schreiben lernen:

  • jegliche Art grafischer und zeichnerischer Darstellungen zur Kommunikation, von der Kritzelei bis zur Gestaltung von Texten.
  • Umfassende Übungen zur Feinmotorik

Unter Einbeziehung der Interessen und der Lebensphase der Schülerinnen und Schüler wird an die vorhandenen Kompetenzen angeknüpft und diese erweitert. Ein an selbstständigem Handeln und Problemlösen orientierter Unterricht leistet einen Beitrag zur eigenständigen und sicheren Bewältigung des Lebensalltags.

Schülerbibliothek Leselöwe

Jede Schülerinnen und jeder Schüler erhält zu Beginn der Schulzeit an der Christoph-Graupner-Schule einen Leseausweis für die Bibliothek Leselöwe. Hier können Bücher, DVD`s, CD`s ausgeliehen oder auf einem gemütlichen Sofa direkt vor Ort geschmökert werden.

Im Laufe der Jahre ist ein umfangreiches Angebot entstanden und Bücher zu den Sachthemen wie Tiere, Pflanzen und Garten, Berufe, Indianer und Cowboys, Lexika, meine Umwelt genauso zu den Schätzen der Bibliothek gehören, wie Bücher zum Erstlesen, Märchen, Bilderbücher, Koch- und Bastelbücher und noch viel andere Themen.

Das Leselöwen-Team besteht aus Schülerinnen und Schülern der Haupt- und BO-Stufe und einer pädagogischen Bezugsperson. Die Aufgaben sind vielseitig und beinhalten u.a. das

  • Bedienen des Computerprogramms,
  • Inventarisieren der Bücher,
  • Einsortieren der Bücher in die richtigen Themengruppen,
  • Stempeln der Ausleihfristen,
  • Entgegennehmen der ausgeliehenen Bücher,
  • Reparieren von Büchern,
  • Dekorieren der Bibliothek.

Die Schülerbibliothek Leselöwe ist ein beliebter Ort und wird auch während des Schulalltags gerne für Kleingruppen genutzt. Die freiwillige und eigenständige Beschäftigung mit Büchern fördert die Sprach- und Sachkompetenz der Schülerinnen und Schüler und trägt zu ihrer Selbständigkeit und zur Übernahme von Verantwortung für ihre ausgeliehenen Bücher bei.

Unsere Schülerzeitung - Lollipop

Im Herbst 1996 nahm die erste Redaktion der Christoph-Graupner-Schule die Arbeit an der Schülerzeitung Lollipop auf. Seither werden mehrere Ausgaben pro Jahr produziert und von der gesamten Schule immer wieder sehnlichst erwartet.

Das Medium Schülerzeitung bietet unserer breitgefächerten Schülerschaft die Gelegenheit, sich Ausdruck zu verschaffen – sei es durch Schrift, Fotos oder Zeichnungen. Ganz so wie jeder es schafft. Diese Heterogenität macht die Redaktionsarbeit für alle spannend und lebhaft.

Derzeit wird das Redaktionsteam von einer Klasse der Hauptstufe gestellt. Es  arbeiten aber auch Gastautoren aus der Schulgemeinde an Artikeln für die Lollipop. Aufgrund der unterschiedlichen Fähigkeiten und Fertigkeiten der Redaktionsmitglieder ist Kreativität beim Erstellen der Artikel gefragt. Einige Redakteurinnen und Redakteure können wunderbar schreiben und nahezu selbstständig kurze Artikel verfassen. Sie schreiben entweder zunächst mit Stift und Papier oder tippen direkt in den Computer. Andere wiederum können fantastisch erzählen. Sie berichten z.B. von schulischen Erlebnissen, die auf ein Diktiergerät aufgenommen und danach abgetippt werden. Oder das Erzählte wird von einer Lehrkraft oder einem Redaktionsmitglied niedergeschrieben. Auch nicht-sprechende Redakteurinnen und Redakteure beteiligen sich an den anfallenden Arbeiten. Die  beispielsweise mit Sprachausgabegeräten festgehaltenen schulischen Aktivitäten werden von ihnen in der Redaktionssitzung abgespielt, die Richtigkeit der Inhalte geklärt und besprochen, welche Fotos fehlen und noch gemacht werden müssen.

Ebenso werden Zeichnungen angefertigt, die für die jeweiligen Themen passend sind.

Jede Ausgabe wird nach Fertigstellung im Copy-Shop mit einer Auflagenstärke von etwa 100-120 Exemplaren vervielfältigt und anschließend von den Redakteurinnen und Redakteuren in der Schulgemeinde verkauft.

Die Umstellung in eine digitale Form wird angedacht.

Haben Sie etwas nicht gefunden oder eine Frage?
Dann kontaktieren Sie uns, wir freuen uns auf Ihren Anruf oder eine E-Mail.

© 2020 Christoph-Graupner-Schule Beratungs– und Förderzentrum | Vogelsbergstr. 38, 64289 Darmstadt
Impressum | Datenschutzerklärung | Interner Bereich | Schule | Beratungs- und FörderzentrumLogin

© 2019 Christoph-Graupner-Schule Beratungs– und Förderzentrum

Vogelsbergstr. 38, 64289 Darmstadt

Impressum  -  Datenschutzerklärung